Marte Meo

Marte Meo

Marte Meo kommt aus dem lateinischem und heißt sinngemäß „Aus eigener Kraft“.

Ende der 80er Jahre entwickelte die Niederländerin Maria Aarts die Marte Meo Methode. Mittlerweile ist diese Methode in über 40 Ländern weltweit etabliert, auch in Deutschland wird seit einigen Jahren mit dieser Methode erfolgreich gearbeitet.

Marte Meo ist eine entwicklungsunterstützende Methode deren Stärke die Arbeit mit Videobildern ist. Von einer alltäglichen Situation des Klienten wird eine Videoaufnahme gemacht.

Daraufhin erfolgt eine Interaktionsanalyse durch den Marte Meo Therapeuten. Diese Analyse macht die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kommunikationsstrukturen aller Beteiligten konkret in den Bildern sichtbar. Im anschließenden Auswertungsgespräch können dann diese konkreten Möglichkeiten und Stärken vermittelt und aktiviert werden. So wird in Begleitung kleinschrittig entwicklungsförderndes Verhalten trainiert. In kurzen Folgefilmen werden nach jedem Videoclip die Entwicklungsfortschritte sichtbar gemacht. Die soziale, emotionale, sprachliche und geistige Entwicklung des Klienten wird hierbei berücksichtigt.

Zusammenfassend kann man sagen: Marte Meo gibt Eltern oder anderen Bezugspersonen konkrete Informationen an die Hand, um dem Klienten „aus eigener Kraft“ die bestmögliche Unterstützung zu geben.

Frau Seeger bildet seit 2013 bei uns im Haus in der Marte Meo – Methode aus. Es gibt also die Möglichkeit in unserem Haus die Ausbildung zum Marte Meo – Practitioner oder auch zum Marte Meo – Therapeuten zu erlangen. Weitere Informationen dazu finden sie in unserem Fortbildungskatalog.